D-Prüfungen in Wölf 04.10. und 13.11. 2021

Nach längerer coronabedingter Zwangspause findet wieder eine D-Prüfung in Wölf statt. Bitte meldet euch bei Interesse umgehend:Platzkonzert Schwarzbacher für Flutopfer

 

D-Prüfungen in Wölf:
 

Vorbesprechungstermin D 1 & D 2:

Mo., 04.10.2021, 19.00 Uhr, Proberaum MV Wölf im DGH

Leander Eismann

 

Vorbesprechung für D3 nach Absprache
 

Prüfung für D1, D2 und 3:

Sa., 13.11.2021, 9.00 Uhr, Proberaum MV Wölf im DGH

Prüfer: Leander Eismann, Oliver Krah

 

Interessenten melden sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Regelungen für Musik/Chorproben ab 06. September 2021

ab Montag 06.09.2021 gilt lt. Landkreis Fulda folgende Regelung:

Musik/Chorproben können mit bis zu 25 Personen ohne Auflagen erfolgen.

 

Bei Proben mit mehr als 25 Personen gelten die gleichen Anforderungen wie für Veranstaltungen (§ 16 Abs. 1 CoSchuV):

 

  1. in geschlossenen Räumen max. 100 getestete Teilnehmende und im Freien 200 getestete Teilnehmende; die Zahl der geimpften und genesenen Teilnehmenden ist jeweils nicht beschränkt!
  2. es gilt die 3G-Regel im Innen- und Außenbereich
  3. die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erfasst
  4. ein Abstands- und Hygienekonzept liegt vor und wird umgesetzt.

Benjamin Roth

 

Landkreis Fulda

DER KREISAUSSCHUSS
Fachdienst Rechtsangelegenheiten
36037 Fulda, Wörthstraße 15

Der Kreis- und Stadtmusikverband Fulda sagt Danke!

Fulda. Im Rahmen seiner konstituierenden Vorstandssitzung verabschiedete der Kreis- und Stadtmusikverband Fulda seine ausscheidenden Vorstandsmitglieder, wobei auch Ehrungen für die großen Verdienste für die hiesige Blasmusik nicht fehlen durften.

So konnte der neugewählte Vorsitzende, Heiko Stolz, drei verdiente Musikfreunde aus dem Vorstand verabschieden, Erich Dörr wechselte vom 2. Vorsitzenden zum Beisitzer. Gleichzeitig wurden Gangolf Hau, Christopher Schnell und Erich Dörr mit dem Sternkreuz in Gold, der höchsten Auszeichnung des Verbandes, geehrt.

Verdienste im Einzelnen:

„Die Döngesmühler“ – Urkunden für bestandene D-Prüfung

bestandene D-Prüfungen

Heiko Stolz erster Auftritt als neuer Vorsitzender des Kreis- und Stadtmusikverbandes Fulda führte ihn in das Königreich Flieden. Am Sonntag, den 27. Juni 2021 ehrte er im Rahmen des Stadionkonzertes der „Döngesmühler“ vier erfolgreiche D-Prüflinge. Gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden Hubert Elm überreichte Heiko Stolz den jungen Musikerinnen Maria Krebs, Hannah-Maria Auth und Selina Hörr die Urkunde mit Abzeichen für die bestandene D1-Prüfung. Timon Krah wurde von den beiden für das Bestehen der D2-Prüfung ausgezeichnet.
 

 

„Die Döngesmühler“ sind wieder da - Tolles Stadionkonzert am 27.06.2021  

Gesamtfoto Stadionkonzert

Endlich spielte wieder die Blasmusik. „Die Döngesmühler“ erfreuten am Sonntag, den 27. Juni 2021 bei Kaiserwetter ihre Fans im Königreichstadion in Flieden mit einem abwechslungsreichen Konzert. Nach mehr als einem Jahr coronabedingter Pause konnten es die Musikerinnen und Musiker kaum erwarten, wieder einmal vor Publikum zu spielen. Der Spaß und die Freude am Musizieren spürte man bei jedem Titel. Musikalischer Leiter Oliver Krah hatte mit dem Orchester in kurzer Zeit ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Von traditioneller Blasmusik über Big-Band Sound bis hin zu Filmmusik und Schlager sowie zünftigen Märschen war für jeden etwas dabei. Schöner Orchesterklang und ein tolles Sängerteam – „Die Döngesmühler“ präsentierten sich in guter Form. Sie sind wieder da und haben an diesem Nachmittag versucht, den Stadionbesuchern ein musikalisches Erlebnis zu bieten, an dass sie sich gerne wieder erinnern. Der Beifall und die Resonanz nach der Veranstaltung haben gezeigt, dass ihnen dies auch gelungen ist.

 

Kreis- und Stadtmusikverband Fulda

Dr. Norbert Herr

Allen, die im Sinne unseres verstorbenen Vorsitzenden,
Dr. Norbert Herr, eine Spende zugunsten der Jugendarbeit
des Kreis- und Stadtmusikverbandes Fulda e.V. getätigt  haben,
sagen wir ein herzliches Dankeschön!

Wir werden die Gelder zweckgebunden nach seinem Wunsch einsetzen.



Pressenotiz

erfolgreiche D-Prüfungen durchgeführt

Kreis- und Stadtmusikverband Fulda prüft unter strengen Corona-Bedingungen

Schwierig, aber machbar und erfolgreich, so bezeichnete die Geschäftsführerin des Kreis- und
Stadtmusikverband Fulda die kürzlich durchgeführten D1- und D2-Prüfungen (auch bekannt als
Jugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber) im Ulstersaal in Hilders und im Vereinsheim des
MV Döngesmühle.


Aus insgesamt fünf Mitgliedsvereinen des Verbandes unterzogen sich die Jugendlichen in einer
theoretischen und praktischen Prüfung den Fragen und Anforderungen nach der bundeseinheitlich
anerkannten D-Reihe (BDMV).

Kreis- und Stadtmusikverband Fulda

 P R E S S E N O T I Z



„Der Kreis- und Stadtmusikverband Fulda unterstützt uneingeschränkt die Bewerbung der Stadt Fulda um die Ausrichtung des Deutschen Musikfestes in 2025“ so die Geschäftsführerin Gaby Kerber. „Dies würde eine großartige Perspektive für unsere Musikvereine und Spielmanns- und Fanfarenzüge bieten, die durch die Corona-Krise praktisch ihren gesamten Spielbetrieb im letzten Jahr einstellen mussten.“

Mit 78 Vereinen und 3000 aktiven Musikerinnen und Musikern bildet der Kreis- und Stadtmusikverband einen der größten Dachverbände in Hessen und vereint dabei ca. 95 % der blasmusiktreibenden Vereine in der Region. „Wir sind stolz darauf, sowohl quantitativ, als auch qualitativ eine Hochburg der Blasmusik in Hessen zu sein“, so Kerber.

Begrüßenswert sei auch, dass sich die Gemeinden Petersberg, Künzell, Neuhof und Eichenzell gemeinsam an der Bewerbung beteiligt haben. Und auch darüber hinaus gibt es in jeder Gemeinde im Kreis und den Stadtteilen Mitgliedsvereine, die zum Teil auch internationale Erfahrung und bereits an Deutschen Musikfesten teilgenommen haben.

Neben verschiedenen Konzerten, Wertungsspielen und Veranstaltungen würde vielleicht auch der vom Verband im letzten Jahr geplante Sternmarsch und das große Bläserfinale auf dem Domplatz, das leider verschoben werden musste, mit bundesweiter Beteiligung einen kulturellen Höhepunkt des Deutschen Musikfestes in Fulda darstellen.

„Wir würden uns freuen, wenn Fulda den Zuschlag für das Jahr 2025 bekommen würde; was wir seitens des Verbandes dazu tun können, werden wir gerne tun“, so Kerber abschließend.

G. Kerber
Geschäftsführerin