Von „Warmups“ bis „Stretching“ - Workshop des Kreis- und Stadtmusikverbandes Fulda für Tiefes Blech mit Manfred Häberlein


BWorkshop für tiefes Blech mit Manfred Häberleinereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte der Kreis- und Stadtmusikverband Fulda e. V. die aktiven Musiker aus seinen Mitgliedsvereinen zu einem Workshop mit einem namhaften Dozenten eingeladen.Diesmal waren mit Tenorhorn, Posaunen, Euphonium, Bariton und Tuben die tiefen Blechbläser als Teilnehmer angesprochen.

 

Die Leitung des Workshops lag in den Händen von Manfred Häberlein, studierter Tubist und Mitbegründer von „Harmonic Brass“, gleichzeitig langjähriger Dozent an Musikhochschulen im In- und Ausland.

Im ersten Teil des Workshops erhielten die Teilnehmer u. a. zahlreiche Praxistipps und Anregungen zu Atemtechniken, Tonbildung, Ansatztechniken und Tonleiterspiel. Im zweiten Teil stand dann die Erarbeitung verschiedener mehrstimmiger Kompositionen bekannter Komponisten auf dem Programm. So erklangen am Ende eines erfolgreichen Tages mit dem Pilgerchor aus Richard Wagners „Tannhäuser“, der Ungarische Tanz Nr. 5 von Johannes Brahms und „The Washington Post March“ von John Philipp Sousa fulminante Klänge in einer nicht ganz alltäglichen Instrumentalbesetzung.

Die Mitglieder des Musikausschusses hatten den Workshop organisiert und bedankten sich am Ende beim Dozenten mit einem regionalen Präsent, bei den Teilnehmern aller Altersklassen sowie der Freiherr-vom-Stein-Schule, welche Ihre Musikräume zur Verfügung gestellt hatten.

Workshop Tiefes Blech in Fulda

 

 Manfred Häberlein
Manfred Häberlein